Rezension: Dreh dich nicht um

Informationen
Titel: Dreh dich nicht um
Autor: Karin Slaughter
Verlag: rororo
Ausgabe: Flexibler Einband
Seiten: 461
Erscheinungsdatum: 02.05.2006
ISBN: 3499236494
Preis: 9,95€
 




Inhalt:
Als ein ermordeter Stundet aufgefunden wird, ist es nur noch Routine für Sara Linton und Jeffrey Tolliver. Auch die Campus Polizei kommt hinzu um sich die Sache anzusehen. Doch als die Schwester von Sara im Wald Blut überströmt entdeckt wird, ist sie  gar nicht mehr so sicher ob es nicht ein Rassist war. Saras Schwester kämpft ums Überleben. Das ist aber noch nicht alles. Die nächste Leiche wird entdeckt. Ihr Name ist Ellen Schaffer, sie soll sich selber umgebracht haben. Doch Sara glaubt nicht daran und denkt jemand steckt hinter diesen Taten. Sie sucht wie verrückt nach Beweisen um die Theorie des Selbstmordes zu wiederlegen. Immer mehr wird vermutet das zwischen den beiden Fällen ein Zusammenhang gibt. Doch wer steckt wirklich dahinter Lena Adems von der Campus Polizei oder ihr mysteriöser Freund? Aber können es auch die Eltern vom ersten Opfer sein oder doch jemand ganz anderer?? Findet es raus.

Meine Meinung:
Als Hauptrolle ist nicht nur Sara in dem Buch aktiv auch Lena Adams ist eine wichtige Hauptrolle. In dem Buch wechseln sich die Perspektiven ständig. Was ich sehr schade fand war, dass die Untersuchungen keine große Rolle spielen.
„Dreh dich nicht um“ ist mein erstes Buch von Karin Slaughter. Die Vorgänger habe ich somit noch nicht gelesen. Aber nach diesem Buch werde ich es nachholen. Ich fand das Buch richtig gut. Es war spannend und aufregend zu gleich. Ich wollte immer mehr erfahren was zwischen Sara und Jeffrey Tolliver passiert und natürlich wer wirklich hinter diesen Taten steckt. Da das Buch nicht so lang ist, kam auch sehr gut und schnell durch.

Fazit:
Dieses Buch hat mich neugierig auch die ersten Bücher dieser Reihe gemacht.

Advertisements

Viele Neuzugänge

Hallo ihr Lieben,

und mal wieder habe ich Bücher geschenkt bekommen. Mein SuB wächst, obwohl ich es verhindern sollte.  Aber gegen Geschenke kann ich doch gar nicht nein sagen, vorallem nicht bei Büchern 😀

Hier meine neuen (gebrauchten) Büchern:

Ich hoffe in denn nächsten Tagen geht es ein bisschen Berg auf mit meinen Rezensionen. In letzter Zeit kam kaum was. Leider war meine Zeit auch ein bisschen stressig.

Rezension: Ehrlich liebt am längsten

Informationen
Titel: Ehrlich liebt am längsten
Autor: Cathy Hopkins
Verlag: cbj
Ausgabe: Flexibler Einband
Seiten: 288
Erscheinungsdatum: 06.02.2006
ISBN: 3570131157
Preis: 8,90€



Inhalt:
Tolles Doppelband der Bestseller-Reihe -Wahrheit oder Pflicht?- Wahrheit oder Pflicht? Cat und ihre Freundinnen lieben dieses Spiel. Ihre geheimsten Wünsche und Träume geben sie darum trotzdem nicht preis. Wie sollte Cat auch zugeben, was sie sich selbst kaum eingestehen mag: dass sie Herzensbrecher Ollie liebt, ihren Freund Squid dagegen schon lange nicht mehr? Da hilft nur eines: Notlügen und andere Wahrheiten! Wahrheit oder Pflicht? Becca und ihre Freunde lieben dieses Spiel. Und was Becca gesteht, haut alle um: Sie hat sich für ein Popmusik-Casting angemeldet, das im Fernsehen übertragen wird! Runde um Runde arbeitet sich Becca dem Finale entgegen, angefeuert von ihren Freunden. Aber auch ihre Erzrivalin Jade liegt gut im Rennen. Erst das Finale wird zwischen ihnen entscheiden!

Meine Meinung:
Es war ein sehr nettes Jugend Buch, aber ich denke ich bin aus dem alter raus.

Fazit:
Es war sehr nett zu lesen. Aber dieses Buch würde ich doch etwas jüngeren Mädels empfehlen. Die so um die 14 Jahre sind.

Rezension: Aschermittwoch

Informationen
Titel: Aschermittwoch
Autor: Ethan Hawke
Verlag: Ullstein
Ausgabe: Flexibler Einband
Seiten: 315
Erscheinungsdatum: 01.09.2004
ISBN: 9783548258805
Preis: 7,95€






Inhalt:
Jimmy der bei der Army ist und seine Tage mit Drogen und Alkohol verbringt, hat mit seiner Freundin Schluss gemacht. Doch wenige Stunden nach seinem Schluss machen tut es ihm wieder leid und möchte Christy zurück. In der Zwischenzeit hat Christy sich entschlossen nach Texas zu fahren, in ihre alte Heimat. Dort lebt ihr Vater. Vor ca. 7 Jahren ist Christy von Texas nach New York gereist, um mit einem Mann zusammen zu leben, der nicht gut für sie ist. Christy erwartet von Jimmy ein Kind, deswegen beschließt sie mit ihrer Familie ins Reine zu kommen. Doch Jimmy hat sie von der Nachricht der Schwangerschaft nichts erzählt. Als Jimmy auf einmal Christy an einem Umsteigebahnhof abfängt, ist sie sich nicht mehr so sicher, dass er von der Schwangerschaft nichts weiß. Sie vermutet, ihre Freundin hätte ihn eingeweiht. Jimmy beteuert ihr sie wäre die einzige Frau und macht ihr schließlich ein Heiratsantrag. Sie sagt „Ja“. Somit beginnt für beide eine lange turbulente Reise.

Meine Meinung:
Was mir gut gefallen hat ist die Sicht der beiden. Ethan Hawke hat in der Sicht von Christy und Jimmy geschrieben. Aber dennoch fand ich das Buch nicht sehr spannend. Ich bin auch irgendwie nicht richtig rein gekommen, bis zum Schluss nicht.
Mir hat es nicht so ganz gefallen. Mal sehen wie das erste von Ethan Hawke ist.

Fazit:
Noch mal lesen würde ich es jetzt nicht unbedingt. Aber ich würde auch nicht sagen: Lest das Buch nicht. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden 😉

Rezension: Blutrote Küsse

Informationen
Titel: Blutrote Küsse
Autor: Jeaniene Frost
Verlag: Blanvalet
Ausgabe: Flexibler Einband
Seiten: 414
Erscheinungsdatum: 08.12.2008
ISBN: 9783442266050
Preis: 7,95€
<
<
<

Inhalt:
Das 22 Jahre alte Mädchen namens Catherine ist kein normaler Mensch. Nein sie ist halb Vampir halb Mensch. Ihre Mutter wurde vor 22 Jahren von einem Vampir vergewaltigt. Dabei kam dann 5 Monate später Catherine, auch Cat genannt, zur Welt. Wegen der Vergewaltigung ist Cat nachts als hübsche junge Frau auf Rachefeldzug. Sie bringt alle Untote um, dir ihr in die Quere kommen. Doch eines Tages begegnet sie Bons. Cat bekommt Bons nicht so einfach getötet. Die Zwei einigen sich auf eine Zusammenarbeit. Diese Arbeit ist aber nicht leicht. Sie ist schwierig und beide verstricken sich in eine Sache die sehr gefährlich ist. Und nicht nur für die Zwei.

Meine Meinung:
Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, sonst ist die ganze Spannung weg. Aber was ich definitiv verraten kann ist, dass ich dieses Buch ausgezeichnet finde. Ich kam kaum noch von diesem Buch weg, auch Ablenkungen haben mich nicht so sehr gestört wie sonst, weil ich immer weiter lesen wollte um zu erfahren was als nächstes passiert. Ich lese noch nicht sehr lange Fantasy Bücher, aber dieses war bis jetzt von den wenigen Bücher die ich gelesen habe am besten. Sehr lustig fand ich das zusammen spiel zwischen Bones und Cat. Dieses Buch ist nicht nur Spannend auch recht amüsant an einigen Stellen. Für mich hat es sich gelohnt dieses Buch zu lesen und werde mich Sicherheit die nächsten Teile auch lesen.

Fazit:
Mein Fazit ist kurz und knapp: Super Buch, Cover klasse. Würde ich noch mal lesen.

Geschenkte Neuzugänge

Und wieder ist mein SUB ein stück größer. Am Freitag gab mir meine Großtante, ein paar Bücher aus ihrem Buchregal :D.

Ich habe mich sehr darüber gefreut 😉

Welche Bücher habt ihr davon schon gelesen?
Wie fandet ihr das Buch oder die Bücher?

Freue mich auf eure Antworten…

Rezension: Das Gesicht des Mondes

Informationen
Titel: Das Gesicht des Mondes
Autor: Alice Sebold
Verlag: Manhattan
Ausgabe: Fester Einband
Seiten: 318
Erscheinungsdatum: 27.02.2008
ISBN: 9783442545568
Preis: 19,95

 

 

 

 

 

Inhalt:
Die 49 Jahre alte Helen Knightly hat eine 88 Jahre alte demenzkranken Mutter. Helen hat es nicht leicht mir ihr Mutter. Über Jahre pflegt sie sie, bis zu ihrer Belastbarkeit und sogar noch darüber hinaus. Helen kann ihrer Mutter nie was recht machen, noch nicht mal eine danke bekommt sie von ihr. Eines Abends hatte Helen die Schnauze voll und bringt ihre Mutter um. Immer wieder erzählt Helen in einem Rückblick von Ihrer Kindheit, ihrem Vater und von den Nachbarn, aber auch die Vorgeschichte des Mordes. Nicht nur das schildert sie, auch ihre Vorgehensweise nach der Tat. Die Vertuschung von dem Mord, denn Sex mit dem Sohn ihrer besten Freundin.
Mehr möchte ich an der Stelle nicht sagen.

Meine Meinung:
Dies ist mein erstes Buch von Alice Sebold. Viele haben sicher schon die ersten beiden Bücher von ihr gelesen. Ich kann leider dieses Buch nicht mit den beiden anderen vergleichen.
Ich fand das Buch gut. Mir hat der schreibstiel von Alice Sebold sehr gut gefallen. Die Thematik fand ich interessant, die Grenzen von der Liebe zum Hass zu sehn. Es war spannend zu lesen was Helen wieder für verrückte Sachen anstellt.
Leider hat mir das Ende nicht gefallen. Mir ist es zu sehr offen und unklar was mit ihr jetzt passiert. Ob sie sich wirklich umbringt.

Fazit:
Empfehlen würde ich es nur den, die noch kein Buch von Alice Sebold gelesen haben. Bei allen anderen habe ich gehört das sie es nicht so gut fanden. Die ersten Bücher scheinen besser zu sein. Ob ich es noch mal lese da bin ich mir unschlüssig.